SPD Tiefenbach/Ast

11.02.2020 in Ortsverein

Kommunalwahl am 15. März

 

Tiefenbach for Future

Die Kandidatinnen und Kandidaten
zur Gemeinderatswahl am 15. März 2020
stellen sich vor!

 

Klicken Sie einfach oben im Menü auf "WAHLEN 2020" !

 

 

09.05.2019 in Ortsverein von SPD Landkreis Landshut

Glückwünsche für drei Altersjubilare

 

SPD gratulierte und würdigte Lebensleistung von Weggefährten

Altdorf: Drei Altersjubilaren, die schon Jahrzehnte lang Mitglied der Sozialdemokraten sind, gratulierte der SPD-Ortsverein, der hierzu Helga Müller (75), Friedolin Selzer (75) und Dr. Hans Schwarz (70) in das „Brotzeit“-Cafe eingeladen hatte. Vorsitzender Hans Seidl übermittelte hierbei nicht nur die Glückwünsche des Ortsvereins, sondern stellte auch die langjährige Treue der Jubilare zur Sozialdemokratie heraus. Auf 140 Jahre Mitgliedschaft in der Partei kommen diese drei Jubilare.

 

12.03.2015 in Ortsverein

SPD Tiefenbach stellt sich neu auf

 

Am Abend des Freitags, den 06.03 traf sich die Tiefenbacher SPD im Landgasthof Hahn in Zweikirchen zu ihren turnusgemäßen Neuwahlen. Die Genossen freuten sich dabei sehr, dass sie den Unterbezirksvorsitzenden Herbert Lohmeyer, den Bundeswahlkreisvorsitzenden Harald Unfried sowie den Kumhausener SPD Gemeinderat Hans Biberger als Gäste begrüßen durften. In seinem Rechenschaftsbericht verdeutlichte der noch amtierende Vorsitzende Valerian Thielicke, dass die SPD einiges in den letzten zwei Jahren geleistet habe. So konnte zum einen beim Thema Ortsmitte einiges vorangebracht, sowie ein Bürgerentscheid durchgeführt werden. Zum anderen konnte man auch den Bürgerinnen und Bürgern Gemeindeentwicklungskonzepte der SPD näher bringen. Der Ortsverein konnte zudem in den letzten Jahren viele neue Mitglieder in seiner Mitte begrüßen. Schließlich versuchten die Genossinnen und Genossen auch die Bürgerinnen und Bürger über die Geschehnisse in der Gemeinde zu informieren. Trotz des Engagements konnte leider bei der Kommunalwahl kein Erfolg eingefahren werden. Zum Schluss bekundete der Vorsitzende nochmal, dass er für kein Amt mehr zur Verfügung stehe, da er ab April in Rostock für die Absolvierung seines Masterstudiums wohnen werde. „Die Arbeit hier mit euch und für die Zukunft unserer Gemeinde war stets ein Gewinn. Ich werde euch auch in Zukunft immer unterstützen!“, versprach Valerian Thielicke. Im Kassenbericht verdeutlichte der Kassier Alfred Wiesner die enormen Belastungen durch die Anwaltskosten, welche durch das Verfahren zur Ermöglichung eines Bürgerbegehrens entstanden sind. Dieser Aufwand zum Wohle der Gemeinde und zur Durchsetzung des Bürgerwillens war dies aber vollkommen wert. So konnte auch dem Vorstand durch den Revisoren Herbert Lohmeyer eine tadellose Kassenführung und politische Arbeit konstatiert werden, wodurch die Versammlung die versammelte Vorstandschaft einstimmig entlastete. In den anstehenden Wahlen, welche auch Herbert Lohmeyer durchführte, wurde der 40-jährige diplomierte Gartenbauingenieur Christoph Jahn einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dieser bedankte sich für das große Vertrauen und kündigte an, mit der SPD in Zukunft sich weiterhin für eine lebenswerte Gemeinde einzusetzen und auch mehr in allen Ortsteilen präsenter zu werden. Als sein Stellvertreter wurde Sam Wackerbauer ebenfalls einstimmig gewählt. Des Weiteren gehören der Vorstandschaft Alfred Wiesner als Kassier, Anett Zimmermann als Schriftführerin, sowie Martin Hobmeier und Isolde Bernhard als Beisitzer an. Alle wurden einstimmig gewählt. Sehr freute sich der Ortsverein darüber, dass Hans Biberger aus Kumhausen sich dazu bereit erklärte, das Revisorenamt zu übernehmen. Als Delegierter für die unterschiedlichen Parteitage und Konferenzen wurde der neue Vorsitzende Christoph Jahn gewählt. Er wird im Falle einer Verhinderung von Martin Hobmeier oder Sam Wackerbauer als seine Ersatzleute vertreten. Da der Vorsitzende des Bundeswahlkreises Harald Unfried anwesend war, freuten sich die anwesenden Genossinnen und Genossen mit ihm über die große Koalition und Bundespolitik diskutieren zu können. „Die Kritik mancher Unternehmer an dem Mindestlohn ist hanebüchen. Eine Stundenaufzeichnung der geleisteten Stunden ist schon für eine korrekte Lohnbuchhaltung notwendig.“, hier pflichteten ihm alle Genossinnen und Genossen bei. Dennoch blieb auch Kritik nicht aus. Der Ortsverein sah geschlossen die Entwicklungen bei den Freihandelsabkommen äußerst kritisch und wünschte sich von Sigmar Gabriel eine grundlegend andere Politik. „Einen Ausverkauf der Demokratie und Errungenschaften in Europa dürfe es nicht geben“, konstatierte der neue Vorsitzende Christoph Jahn. Hierin waren sich alle einig. Diesen Input wolle man auch auf dem Bezirksparteitag am kommenden Samstag den Parteigenossen mitgeben, damit diese die Politik in Berlin positiv beeinflussen können. Der Unterbezirksvorsitzende Herbert Lohmeyer wies auch alle Anwesenden nochmal auf die anstehende Umweltmesse nächste Woche hin und freute sich auf die zahlreiche Unterstützung aus dem Tiefenbacher Ortsverein. Zu Schluss bedankte sich Christoph Jahn bei allen für ihre Anwesenheit. Seinem Amtsvorgänger Valerian Thielicke dankte er für seine Arbeit der letzten vier Jahre und konnte ihn mit einem Abschiedsgeschenk sehr überraschen. Dieser zeigte sich gerührt und bedankte sich hierfür vielmals.

 

14.04.2014 in Ortsverein

Bürgerentscheid gewonnen

 

Gestern am 13.04. hatten die Tiefenbacher Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit endlich über das weitere Vorgehen zur Orstmitte abzustimmen. Wir freuen uns hierüber in mehrfacher Hinsicht. Zum einen, darüber, das überhaupt endlich abgestimmt wurde und in Tiefenbach wieder mehr Demokratie gelebt wurde. Auch die für Bürgerentscheide relativ hohe Wahlbeteiligung ist sehr erfreulich. Hier wollen wir nochmal ausdrücklich allen Wählerinnen und Wähler danken,die gestern den Weg zur Wahlurne gefunden haben.

Am meisten aber freuen wir uns über das Ergebnis. Alle Bürgerentscheide sind so ausgegangen, wie es sich die Initiatoren gewünscht haben. Hierfür haben wir auch die letzten Jahre gekämpft (Bürgerbegehen mit ca. 60% angenommen, Ratsbegehren abgeleht, Stichfrage gewonnen). Nun wird kein überteuertes Rathaus in die Ortsmitte gebaut und nicht durch ein Kasernenfeeling verschandelt! Deswegen wollen wir nochmal allen Wählerinnen und Wählern für dieses tolle Ergebnis Danke sagen.

Der Weg bis hierhin war steinig, doch Durchhaltevermögen und Hartnäckigkeit haben sich diesmal vollends bezahlt gemacht. Dieses Ergebnis bestätigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg waren und sind.

Jetzt können wir in Tiefenbach endlich eine Ortsmitte planen, die von allen Bürgerinnen Bürgern gewünscht wird. Hier wird sich die SPD weiterhin aktiv in das Gemeindeleben einbringen.

Einen schönen Tag wünscht ihnen!

Ihre SPD-Tiefenbach

 

22.03.2014 in Ortsverein

DANKE

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

zu allererst wollen wir uns bei all denjenigen herzlichst bedanken, die uns gewählt haben. Unser Wahlergebnis ist ja allbekanntlich nicht sehr gut ausgegangen, dennoch werden wir uns nun umso mehr für diese Gemeinde einsetzen. Während unserem Wahlkampf informierten wir Sie. Dies hat schließlich zumindest für den Bürgermeisterwechsel gereicht, was uns sehr erfreute. Hierzu wollen wir Birgit Gatz nochmals gratulieren und uns gemeinsame gute Zusammenarbeit wünschen.

Aber auch wollen wir allen neu gewählten Gemeinderäten herzlich gratulieren zu ihrem neu gewonnen oder verteidigten Mandat.Wir hoffen, dass nun der Streit beigelegt werden kann und der neue Gemeinderat wieder gut kollegial zusammenarbeiten kann.

Glück auf und einen schönen Tag.

SPD Tiefenbach

 

 

13.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidat Valerian Thielicke

 

Valerian Thielicke (Listenplatz 15+16, Kreistagslistenplatz 46)

Student der Politikwissenschaft, 20 Jahre

In Tiefenbach wohne ich schon, seitdem ich denken kann. Ursprünglich geboren im schönen Passau, zog ich noch im Säuglingsalter hier nach Tiefenbach. Hier in der Heinzelwinklstraße 9a verbrachte ich gemeinsam mit meinen beiden Brüdern Leander und Moritz meine Kindheit. Den Kindergarten in Ast besuchte ich genauso selbstverständlich wie unsere Grundschule und erwarb dann in Landshut am HLG meine allgemeine Hochschulreife.

 

13.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidat Josef Wackerbauer jun.

 

Josef „Sam“ Wackerbauer (Listenplatz 13+14)

49 Jahre,Regierungsbeamter,

verheiratet, 2 Kinder

Seit einem „halben Jahrhundert“ lebe ich nun in Tiefenbach und
sammelte seither einiges an Erfahrung in Dingen wie Kindergarten, Schule, Sportvereine, Feuerwehr, sowie Geschichte und Entwicklung der Gemeinde.

Beruflich war ich als Beamter u. a. bei der Regierung von Niederbayern im Bereich Schulwesen und beim Landratsamt Landshut in der Straßenverkehrsbehörde tätig.

Vereinsleben:

Pressesprecher des TSV Tiefenbach

außerdem

seit 1979 bei der Freiwilligen Feuerwehr Tiefenbach (ehemaliger Schriftführer)

seit 1988 bei der Krieger- Soldatenkameradschaft Tiefenbach

seit 2008 beim „Offenen Astwerk“

seit 2002 beim SPD Ortsverein Tiefenbach- Ast

 

Ich bin für die Fortentwicklung der Gemeinde für uns und unsere Kinder mit mehr Arbeitsplätzen, Geschäften, Ärzten, einer Apotheke usw., unter der Bewahrung unserer Natur und Kulturlandschaft, sowie des dörflichen Charakters unserer Gemeinde!

 

 

Dazu gehört natürlich auch der Erhalt der Dorfwirtschaften, wie der in Tiefenbach und der Bau eines Dorfsaales für die Gemeinde zur Abhaltung von Feiern, Bällen, Tanzveranstaltungen, Heimatabenden, Theater, Tagungen, Bürgerversammlungen, Musikkonzerten, sowie Kabarett und Kleinkunst. Schon allein durch all diese Veranstaltungen würde sich ein Wirtshaus rentieren und so automatisch wieder zum gesellschaftlichen Mittelpunkt avancieren (Synergie- Effekt).

 

 

Ein weiteres Anliegen ist mir die Entlastung unserer Hauptstraßen vom Durchgangsverkehr.
 

12.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidatin Anett Zimmermann

 

Anett Zimmermann (Listenplatz 11+12)

Verheiratet, 36 Jahre

Seit langem wohne ich schon mit meinem Mann und meinen Schwiegereltern in der Gemeinde Tiefenbach. Ich besitze einen Diplom Ingenieur (FH) und arbeite zurzeit an der Bibliothek der Hochschule für Kunst und Musik in München. Da ich zwei Kinder habe, kenne ich die Probleme mit der Betreuungssituation und dem Angebot für die Jugendlichen in unserer Gemeinde. Deswegen will ich mich dafür einsetzten, dass wir endlich in der gesamten Gemeinde mehr Betreuungsplätze bekommen. Vor allem vormittags mangelt es hier an genügend Angebot für unsere jungen Eltern. Wenn sich diese Situation nicht verändert, werden sich hier keine jungen Familien mehr niederlassen und ohne diese wird Tiefenbach/Ast sterben.

 

12.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidat Christoph Jahn

 

Christoph Jahn (Listenplatz 9+10)

Alter: 40
Dipl.- Ing. Gartenbau (FH)
Beamter am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut
Ausbildungsberater für Auszubildende im Gartenbau
beschäftigt sich mit Fragen der Landwirtschaft, des Gartenbaus und erneuerbarer Energien
Hobbies: Bergwandern, Mountainbiken, Nachhilfeunterricht, Gartenbau, Sprachen

 

Wir wollen Veränderung: "Tiefenbach mag zwar schuldenfrei sein - aber andere Gemeinden investieren in die Zukunft. Wir sollten dem Beispiel unserer Nachbarn folgen!"
 

12.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidatin Isolde Bernhard

 

Isolde Bernhard (Listenplatz 7+8, Kreistagslistenplatz 33)

freigestellte Betriebsrätin und Vertreterin für schwerbehinderte Menschen bei EON Kundenservice

Die ersten 20 Jahre meines Lebens verbracht ich im Bäderdreieck im Rottal. Dort machte ich Abitur und eine Ausbildung zur Arzthelferin. Dann zog es mich und meine Familie nach München und eine Weile auch nach Oxford/England. Seit 1996 lebe ich in Tiefenbach.
Mein beruflicher Neuanfang begann 1999 bei EON, wo ich u.a. lange Zeit als Assistenz für Bereichsleiter tätig war. Seit langem unterstütze ich Kolleginnen und Kollegen als Ansprechpartner Sucht und psychische Störungen und als Vertreter für Schwerbehinderte Menschen. Seit einem Jahr bin ich nun auch freigestellte, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende.
Während dieser Zeit wurde Tiefenbach mein Zuhause. Ich mag die Landschaft, den Ort und die Menschen.
Ich trete ein für Familie und Beruf. Für eine möglichst große Auswahl an Möglichkeiten für Eltern, um beides zu verwirklichen. Dazu gehören ausreichend nahe Einrichtungen wie Krippe, Kindergarten und Hort.

 

12.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidat Alfred Wiesner

 

Alfred Wiesner (Listenplatz 5+6)

verheiratet, 59 Jahre

Diplomvolkswirt

Initiierte damals maßgebend das Bürgerbegehren und setzte sich als einer der ersten für eine lebhafte Ortsmitte in der Gemeinde ein, in die sich jeder Bürger gerne und häufig hinbegibt.

 

Ein interessierter Volkswirt, der gern Tennis spielt und in der Ortsmitte in einem Wirtshaus das selbstgebraute Bier trinken möchte
 

10.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidat Georg Kumpfmüller

 

Georg Kumpfmüller (Listenplatz 3+4)

Selbstständiger Ingenieur, 70 Jahre

Mit meiner Erfahrung als selbstständiger Ingenieur und stellvertretender Vorsitzender des AWO Kreisverbandes Landshut bekam ich schon viele Einblicke in die Welt der Kommunalpolitik. So wirkte ich federführend am neuen AWO Mehrgenerationenhaus in Landshut mit, welches eine Kinderkrippe, Kindergarten, eine Tagespflege und vieles mehr umfasst. Vieles davon braucht auch unsere Gemeinde, damit sie um einiges lebenswerter wird. Zudem will ich mein Wissen in Bauangelegenheit für eine etwaige Neuplanung der Ortsmitte einbringen.

 

10.03.2014 in Ortsverein

Gemeinderatskandidat Martin Hobmeier

 

 Hobmeier Martin (Listenplatz 1+2) verheiratet, 62 Jahre, Beamter bei der Deutschen Post DHL, Freistellungsphase der Altersteilzeit,

"Ich werde mich weiterhin u.a. für eine/n Kindergarten/Kindergrippe, für altersgerechte Wohnungen, für ein zukunftsweisendes Verkehrskonzept und gegen den Abbruch des Gasthauses in Tiefenbach und gegen einen Neubau des Rathauses einsetzen."
 

28.02.2014 in Ortsverein

Veränderung in Sicht - Wahlkampfabschluss der SPD Tiefenbach

 

Am Mittwoch den 26.02. luden die Genossinnen und Genossen des SPD-Ortsvereines Tiefenbach zu ihrem Wahlkampfabschluss in die Sportgaststätte des TSV Tiefenbach ein. In einem gut besuchten Saal konnte der Vorsitzende Valerian Thielicke die versammelten Gäste begrüßen und in die Veranstaltung einführen. „Das große Interesse für die SPD zeigt, dass das Bedürfnis nach Veränderung in der Gemeinde Tiefenbach groß ist“, konstatierte er in seinen begrüßenden Worten.

 

23.02.2014 in Ortsverein

Wahlkampfabschluss

 

Am Mittwoch den 26.06 lädt die SPD Tiefenbach alle Bürgerinnen und Bürger herzlich zu ihrer Wahlkampfabschlussveranstaltung in die Sportgaststätte des TSV Tiefenbach ein. Ab 19 Uhr werden sich die Gemeinderatskandidaten und –kandidatinnen den Anwesenden vorstellen. Im Anschluss können Fragen an die Kandidaten gestellt werden. Der Ortsverein Tiefenbach freut sich über das Kommen aller Bürgerinnen und Bürger.

 

 

Banner-Land

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD
 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis
 

Counter

Besucher:250829
Heute:38
Online:1